Tag Archives: Antifaschismus

Am 17.Juni ab in den Randbezirk!

maxresdefaultDresden Nazifrei ruft dazu auf am 17.Juni gegen den geplanten Aufmarsch der NPD aktiv zu werden:

„Wir rufen euch dazu auf, am 17. Juni um 17:30 Uhr in der Nähe des Bahnhof Niedersedlitz zu sein. Unseren genauen Treffpunkt geben wir in Abhängigkeit von der sich bis dahin entwickelten Lage am Abend vorher bekannt. Reist in größeren Gruppen an, um kein leichtes Ziel für Angriffe herumstreunender Nazis zu sein. Bringt Pfeifen, Rasseln und anderes Lautmach-Gerät mit, damit wir bei unserer Aktion die tumbe Hetze aus dem NPD-Lauti nicht hören müssen. Unser Ziel ist auf jeden Fall, den Nazis in Sicht- und Hörweite zu zeigen, dass sie auch in Niedersedlitz nicht willkommen sind.“ Kompletter Aufruf hier.

Auf nach Neuruppin! – 06. Juni 2015 Tag der deutschen Zukunft verhindern!

36shur7hgcia
Seit 2009 hat sich der „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) als eine der größten Kampagnen der außerparlamentarischen (Neo-)Naziszene etabliert, wobei die „Großdemonstration“ deren Höhepunkt darstellen soll. In den Vergangenen Jahren wurde dieses „Event“ von verschiedenen (Neo-)Nazistrukturen in unterschiedlichen Regionen organisiert und in den entsprechenden Städten veranstaltet, so waren bereits u. A. Hamburg, Wolfsburg, Braunschweig und zuletzt auch Dresden Schauplatz der Abschlussdemonstration des TddZ. Continue reading Auf nach Neuruppin! – 06. Juni 2015 Tag der deutschen Zukunft verhindern!

+++ UPDATE +++ ALLE AUF ZUR ANTIFA-DEMO NACH BITTERFELD! ZUGANREISE AUS DRESDEN!

ba2s77tdhmzUpdate!: +++Achtung: Zugtreffpunkt eine Stunde ehr.+++ Neuer Treffpunkt 10:00Uhr hinter Bhf. Neustadt/ Hansastraße. Die „Brigade Halle“ wirbt seit kurzem auf ihrer Facebookseite für eine Gegenveranstaltung zur Antifademo am 10.Mai in Bitterfeld, mit Beginn 13:00 Uhr. Wir wollen die Bitterfelder Antifas damit nicht alleine lassen und reisen eine Stunde eher an.

Im sachsen-anhaltinischen Bitterfeld wurde es in letzter Zeit ungemütlicher. Zunehmende neonazistische Gewalttaten bestimmen das Klima in der Stadt. Brandanschläge auf linke Projekte oder Hausbesuche bei nicht-rechten Jugendlichen, fortwährende Angriffe mit teils lebensbedrohlichen Verletzungen auf Menschen, welche nicht in das faschistische Weltbild passen, sind fast schon an der Tagesordnung. Lokale Politiker*innen äußern ihre Besorgnis, dass das Image der Stadt darunter leide. Das akute Naziproblem wird verharmlost und die Stadt versucht absurder Weise linke Graffities und rechte Gewalt auf eine Stufe zu stellen. Die (Neo-)Naziszene macht sich die allgemein wachsende rassistische Stimmung zu Nutze, um ihre Strukturen zu stärken und auszuweiten.
Für uns als linke Szene ist es deshalb wichtig am 10. Mai ein antifaschistisches Statement in Bitterfeld zu setzen, uns mit den ortsansässigen linken Strukturen zu solidarisieren und die aktuellen Entwicklungen in den Fokus zu rücken. Den Aufruf von den Aktivist*innen aus Bitterfeld findet ihr auf http://focusthefacts.blogsport.de/ .

Also: Fahrt mit uns am Sonntag, den 10.05.2015, nach Bitterfeld. Mobilisiert eure Freund*innen und Bekannte.

Treffpunkt: 11:00Uhr 10:00Uhr auf dem Platz hinter dem Bahnhof Neustadt/ Hansastraße! Kommt pünktlich.

13.April – Pegida stoppen

pegidaläuftnichtHiermit teilen und unterstützen wir den Aufruf von Dresden Nazifrei. Am 13.April den Pegidateilnehmer*innen in die Suppe spucken!

„Seit November 2014 bestimmt PEGIDA den medialen Diskurs in und über Dresden: Eine krude Ansammlung aus Nazis, Hooligans, rechten Wutbürgern und der selbsternannten „Mitte der Gesellschaft“ hat Dresden als ihr neues Aufmarschgebiet entdeckt. Wie wir schon im November feststellten, eint Organisator_innen, Teilnehmer_innen und Sympathisant_innen ein erschreckendes Ideologiegemisch. Hinter der Fassade der angeblichen Friedfertigkeit und der „Das wird man ja noch sagen dürfen“-Rhetorik offenbaren sich Rassismus, Nationalismus, Chauvinismus, Islamophobie und zum Teil offen neonazistisches Gedankengut. Continue reading 13.April – Pegida stoppen

+++Unterstützt das Refugee Protest-Camp auf dem Theaterplatz!+++

11018823_1008641115832396_8102548649396681403_nSeit gestern gibt es ein Camp der Refugees und Supporter*innen auf dem Theaterplatz.
Unterstützt unbedingt das Camp und kommt vorbei!
Solidarität ist mehr als nur ein Wort.

Hier eine erste Erklärung der Refugees vom Camp:

„Why we decided to set up a protest camp in Dresden’s city centre after the non-citizens demo on 28.02.2015: In Germany, asylum seekers are not allowed to take part in any political or economic process, making them the weakest part of society. On the other hand, people participating in racist demonstrations are of special importance to the federal government as they are considered to be potential voters. Continue reading +++Unterstützt das Refugee Protest-Camp auf dem Theaterplatz!+++

Aufruf zur Demonstration „Solidarity with Refugees – for a better life together“ am 28. Februar, 14:00Uhr Theaterplatz

profil2„Solidarity with Refugees – the good life for all“

Am 28. Februar findet eine von Asylsuchenden überregional organisierte und mobilisierte antirassistische Demonstration in Dresden statt. Diese unterstützen wir mit aller Kraft. Die Situation der Refugees und deren Forderungen sollen dabei im Mittelpunkt stehen.

Menschen fliehen vor Hunger, Krankheit, Krieg, Verfolgung, Armut und Tod. Oder kurz: Sie sind auf der Suche nach einem besseren, menschenwürdigeren Leben. Wer hat das Recht ihnen das zu verwehren? Europa und Deutschland führen Krieg und verbreiten Elend in der ganzen Welt. Waffenexporte sind nur ein Ausdruck der zynischen Machtpolitik des globalen Nordens. Um Hilfesuchende von westlichem Reichtum und Privilegien auszuschließen, wird Europa durch Mauern, Zäune, Hochtechnologie und der paramilitärischen Behörde Frontex abgeschirmt. Nach einem, nicht selten Jahre dauerndem Martyrium der Flucht, wartet nicht das gelobte Land. Nein, es warten überfüllte Auffanglager, Knäste, struktureller und alltäglicher Rassismus bis hin zu Mord. Continue reading Aufruf zur Demonstration „Solidarity with Refugees – for a better life together“ am 28. Februar, 14:00Uhr Theaterplatz