Tag Archives: Busanreise

1.Mai – Alle auf nach Halle! Naziaufmarsch verhindern!

Zum 1.Mai mobilisieren mehrere (Neo-)Nazigruppen aus dem gesamten Bundesgebiet nach Halle, um da eine Demonstration durchzuführen. Es wird mit mehreren hundert bis tausend militanten (Neo-)Nazis gerechnet, welche von der Innenstadt bis in die „Homezone“ der lokalen und militanten (Neo-)Nazigruppierung „Brigade Halle“, in den Stadtteil Silberhöhe laufen wollen. In Halle versuchen sich aktuell unterschiedlichste Nazigruppierungen breit zu machen, von Identitärer Bewegung über die AfD, rechte Anti-Merkel Ini´s bis zur „Brigade Halle“. Letztere Gruppierung suggeriert in Halle Silberhöhe eine Art Bürger*innenpolizei, welche für die Anwohner*innen eine Alternative zum Rechtsstaat anbietet, sprich mit Gewaltauftritten auf sich aufmerksam macht und angeblich „Recht und Ordnung“ aufrecht erhält. Höhepunkte rechter Gewalt in Halle waren letztes Jahr Messerangriffe und Wohnungsbesuche gegen linke Menschen. Konsequenzen für die (Neo-)Nazis hatten die Übergriffe nie, eher wurden sie von Politik und Polizei herunter gespielt. Die Redner*innenliste (Christian Worch, Dieter Riefling, Alexander Kurth, etc.) der Demonstration, welche von der Partei „Die Rechte“ angemeldet wurde, lässt erahnen, welches Spektrum an (Neo-)Nazis kommen wird. Schon seit Mitte letzten Jahres mobilisieren jene militanten (Neo-)Nazis nach Halle, welche für die Ausschreitungen zum 1.Mai in Saalfeld 2015 und Plauen 2016 verantwortlich waren. Aktuell distanziert sich der 3.Weg von den „Schwarzer-Block-Nazis“, weshalb diese aufrufen nach Halle zu fahren.

Deshalb rufen wir euch auf, zahlreich nach Halle zu fahren und die Gegenproteste gegen den (Neo-)Naziaufmarsch zu unterstützen. Wir supporten die Aktionen vom antifaschistischen Bündnis „Nice to Beat You“ und werden gemeinsam mit allen couragierten Antifaschist*innen versuchen den Naziaufmarsch zu verhindern. Die bundesweite Mobilisierung und das zusammenziehen militanter Nazigruppierungen nach Halle, deutet auf eine Eskalationstrategie am 01. Mai hin. Diese müssen wir unterbinden! Denn sollte die Demonstration erfolgreich durchgeführt werden, bestärkt dies die lokalen (Neo-)Nazigruppierungen. Wir werden auf die Straße gehen um den Nazis den Tag zu vermiesen und für unsere Utopien. Denn linksradikaler Antifaschismus ist mehr als Nazis blockieren und der Kampf gegen faschistische Gruppen. Es muss ums Ganze gehen.

Deswegen kauft euch Tickets für den Bus! Sollte der erste Bus rechtzeitig voll werden, haben wir genug Zeit einen zweiten zu ordern.
Fahrkarten können ab sofort im König Kurt erworben werden. Selbstkostenpreis ist 13,12€. Der Richtpreis liegt zwischen 10 und 15€.

Kommt mit uns nach Halle um den Naziaufmarsch zu verhindern und für eine emanzipatorische Gesellschaft einzustehen!

Gegen (Neo-)Naziaufmärsche auf die Straße! Kein Fussbreit den Faschisten!

 

Leben schützen! Abtreibung legalisieren! Weg mit §218!

Die Mobilisierung für Annaberg-Buchholz 2017 geht los. Dort wollen am 12. Juni wieder christliche Fundamentalist*innen gegen das Recht auf Abtreibung demonstrieren. Alle Infos zur Gegenmobilisierung bekommt ihr bei schweigemarsch-stoppen.de. Aus Dresden wird es auch dieses Jahr wieder einen Bus geben. Karten gibt’s dafür ab sofort im Buchladen König Kurt und im PlatzDa!

Auf nach Neuruppin! – 06. Juni 2015 Tag der deutschen Zukunft verhindern!

36shur7hgcia
Seit 2009 hat sich der „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) als eine der größten Kampagnen der außerparlamentarischen (Neo-)Naziszene etabliert, wobei die „Großdemonstration“ deren Höhepunkt darstellen soll. In den Vergangenen Jahren wurde dieses „Event“ von verschiedenen (Neo-)Nazistrukturen in unterschiedlichen Regionen organisiert und in den entsprechenden Städten veranstaltet, so waren bereits u. A. Hamburg, Wolfsburg, Braunschweig und zuletzt auch Dresden Schauplatz der Abschlussdemonstration des TddZ. Continue reading Auf nach Neuruppin! – 06. Juni 2015 Tag der deutschen Zukunft verhindern!

Dresden goes Magdeburg

Auch dieseslink_antifanodate mal geht es am 17. Januar 2015 von Dresden nach Magdeburg, um den möglichen Nazi-Aufmarsch aus Anlass des 70. Jahrestages der Bombardierung der Stadt zu blockieren. Nach derzeitigem Wissensstand steht jedoch noch kein genaues Szenario fest, da es von Seiten der Nazis noch keine sichere Anmeldung gibt. Dennoch Grund genug sich auf nach Magdeburg zumachen, so geht Magdeburg Nazifrei davon aus, dass MAGIDA ein Ableger der uns hier regelmäßig beschäftigenden Rassist*innen diesen Tag für ihren ersten Aufmarsch nutzen könnten.
Auf jeden Fall wird egal was nun direkt am Tag passiert, es möglich sein sich an antifaschistischen Aktionen zu beteiligen.
Continue reading Dresden goes Magdeburg

AM 08. NOVEMBER GEMEINSAM NACH BAUTZEN

Am 08.bus November soll Bautzen wieder einmal Schauplatz für rassistische Hetze werden. Die NPD-Stadträtin Daniela Damm hat eine Demonstration unter dem Motto „Asylhotel und Heim, unsere Bürger sagen Nein“ angemeldet und es ist zu befürchten, dass wieder mehrere „Wutbürger*innen“ und (Neo-)Nazis durch Bautzen ziehen. Gehetzt wird gegen die Unterbringung Flüchtender in einem ehemaligen Hotel und dessen Betreiber, der sich redlich bemüht die Flüchtenden menschenwürdig zu behandeln. Dies scheint vielen Bürger*innen nicht zu passen und so besteht zu befürchten, dass der Mob am 08. November im Schutz der Dunkelheit zur Flüchtlingsunterkunft zieht um ihren Hass dort Bahn brechen zu lassen.
Continue reading AM 08. NOVEMBER GEMEINSAM NACH BAUTZEN

Alle mit dem Bus nach Döbeln – Naziaufmarsch verhindern!!!

sticker bildUnter dem Motto „Sag was du denkst – Entfache das Feuer der Wahrheit“ plant die JN Sachsen am 4.10. in Döbeln eine überregional beworbene Demonstration, die Abschlussaktion der gleichnamigen Kampagne ist. Unter anderem fanden im Zuge dessen Mobilisierungsveranstaltungen in Berlin und Brandenburg statt. Redner_innen reisen nicht nur wie Sven Skoda, der erst dieses Jahr aus dem Knast entlassen wurde, bundesweit an, sondern kommen auch aus Belgien und Tschechien. Dies zeigt die Bedeutung, die der jährlich stattfindende Naziaufmarsch mittlerweile in der radikalen Rechten hat.

Wie auch letztes Jahr muss dagegen interveniert werden. Es ist wichtig, die Proteste in Döbeln zu unterstützen, schließlich war es in Dresden nur durch die Unterstützung vieler motivierter Antifa´s möglich, die Nazigroßaufmärsche zu verhindern. Deswegen wollen wir gemeinsam mit dem Bus anreisen. Tickets gibt es ab sofort im Buchladen König Kurt im AZ Conni, Rudolf-Leonhardt-Straße 39 für einen Solipreis von 10 Euro. Abfahrtszeit und Ort stehen auf dem Ticket.

Öffnungszeiten König Kurt:

Montag-Freitag 15:00-21:00Uhr

Weitere Infos sowie den Aufruf zu Gegenaktionen gibt es unter: http://nrdlnazifrei.blogsport.de