Tag Archives: keine ruhe

+++ Save the Date +++ 20.09.2014 in Hoyerswerda +++

hoyaufkleber#Update 12.09.2013: Eine zentrale Aktion am 20.09.2014 in Hoyerswerda entfällt, somit wird es auch kein Zugtreffpunkt geben.

„Liebe Freund*innen und Antifaschist*innen,

auch in diesem Jahr erinnern wir wieder an die Ereignisse von Hoyerswerda 1991 und an die Situation der Betroffenen während und nach dem rassistischen Pogrom in der sächsischen Kleinstadt, als Mobs von mehreren hunderten Deutschen tagelang VertragsarbeiterInnen und Asylsuchenden attackierten. Am Ende mussten die Nicht-Deutschen die Stadt verlassen, es folgte eine Welle der rassistischen Gewalt in ganz Deutschland. Continue reading +++ Save the Date +++ 20.09.2014 in Hoyerswerda +++

Podiumsdiskussion über die Ereignisse um den 13. Februar in Dresden.

podiumEuropas ehemals größter Naziaufmarsch in Dresden ist Geschichte und konnte viermal in Folge blockiert werden. In diesem Jahr marschierten aber erstmals wieder 500 Nazis ungestört durch Dresden. Wie sind die letzten Jahre zu bewerten und was lief dieses Jahr schief? Welche Rolle hat die linksradikale Szene in diesen Jahren gespielt und welche kommt ihr zu? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der Podiumsdiskussion, zu welcher die URA Dresden einlädt, diskutiert werden. Auf dem Podium werden wir gemeinsam mit der Roten Hilfe Dresden, dem Antifa Recherche Team Dresden und dem Autor_innenkollektiv Dissonaz sowie dem Klatsch Café (angefragt) die letzten Jahre analysieren und Perspektiven diskutieren.
Dabei soll sowohl die spektrenübergreifende Mobilisierung von Dresden-Nazifrei diskutiert als auch die Erfolge der letzten Jahre kritisch ausgewertet werden. Es soll aber auch darum gehen, welche Rolle eine (ausgebliebene) linksradikale Mobilisierung in den letzten Jahren gespielt hat und welche Bedeutung ihr hinsichtlich einer spektrenübergreifenden Bündnisarbeit zukommt. Wir möchten mit euch gemeinsam darüber diskutieren, wie eine linksradikale Szene in den nächsten Jahren mit den kommenden Großereignissen und dem 13. Februar umgeht.

Ihr seid herzlich eingeladen am 10.04.2014 um 20:00Uhr zum OAT ins AZ-Conni zu kommen!

Auswertung: Dresden, 13. Februar 2013

Besser spät als nie, unser Auswertungsartikel zum 13. Februar 2013 in Dresden:

…and they did it again!

 Am vergangenen 13. Februar konnte der geplante „Trauermarsch“ des Aktionsbündnisses „Gegen das Vergessen“ aufgrund des Zusammenwirkens verschiedener Aktionsformen und Akteure erneut erfolgreich verhindert werden. So gelang es, 4000 Nazigegner_innen auf die Straße zu bringen und den Naziaufmarsch zum Desaster werden zu lassen.

Continue reading Auswertung: Dresden, 13. Februar 2013

NUR NOCH WENIGE TAGE BIS ZUM NAZIAUFMARSCH

Am 13.02.2013 will die „Initiative gegen das Vergessen“ mit Hilfe der NPD einen „Trauermarsch“ in Dresden abhalten. Während die Stadt Dresden noch Ordner für ihre Menschenkette sucht, rufen wir weiterhin dazu auf, sich dem Naziaufmarsch effektiv entgegen zustellen. Doch die Stadt, die sich lediglich symbolisch mit der Menschenkette gegen rechtes Gedankengut positionieren will, hält sich mit Angaben über die Route der Nazis bedeckt…

Aufrufe: 13/02 – Keine Ruhe, Dresden Nazifrei | Mobiclip Dresden Nazifrei | Infos zur Anreise mit Bussen | EA: 0351 – 899 604 56 | Infotelefon: folgt… | Infoticker: aktionsticker.info Updates: Infos zum Ticker| |Karte; Nazis im Osten des Stadtzentrums | Aufmarsch ca. 18 Uhr | 1000 Neonazis in Dresden erwartet | Mahngang Täterspuren ab 12:30

Außerdem: Nazi-Zombies in der Prager Straße | Revision im Urteil gegen Tim | Dresden blockiert Blockadetraining | Lothar König muss im März 2013 vor Gericht |

FÜR AKTUELLE INFOS CHECK: keineruhe.noblogs.org  und aktionsticker.info|
Stay tuned! Continue reading NUR NOCH WENIGE TAGE BIS ZUM NAZIAUFMARSCH

“Die Freiheit” und ihr Gedenken: The Living Dead in der Pragerstraße!

vefwl3qn
Die rechtspopulistische Kleinstpartei „Die Freiheit“ plant für Anfang Februar zwei Infostände in Dresden. Unter dem Titel „Stilles Gedenken 13. Februar – Dresden“ wollen die Rechtspopulisten wie schon am 26. Januar 2013 ihre Propaganda verteilen. Geplant ist dies für den 2. und 9. Februar, jeweils von 10 bis 15 Uhr auf der Pragerstraße.

Die Partei „Die Freiheit“ hat in den vergangenen Jahren immer wieder zu Veranstaltungen aufgerufen um den „unzähligen Toten, die in diesen Tagen ihr Leben ließen“ zu gedenken. Die Initiatoren, alte rechtskonservative Stammtischprediger, sind der Meinung, dass „Historikerkommissionen, die die Opferzahlen bewusst kleinrechnen und durch Zeitzeugen erwiesene historische Fakten, wie die gezielten Abschüsse auf Zivilisten am Tag darauf, schlichtweg leugnen“. In ihren Veröffentlichungen fällt die Partei „Die Freiheit“ immer wieder durch rassistische Ressentiments, Islamophobie, sowie anderen hetzerischen Kampagnen gegen Menschen auf.

Ansprechpartner und Verantwortlicher für die Durchführung des Infostandes in Dresden ist Steffen Ehrt. Wie in anderen Städten auch, versucht sich die Partei als neue rechte zu etablieren, bislang jedoch ohne Erfolg.
Damit das so bleibt, rufen wir dazu auf, sich der rassistischen Hetze und dem geschichtsrevisionistischen Treiben der “Living Dead” aka “Die Freiheit” kreativ, vielfältig und entschlossen entgegenzustellen.

Samstag | 02. & 09. Februar | 10-15 Uhr | Pragerstraße
Achtet auf weitere Ankündigungen auf:
keineruhe.noblogs.org

________________________________________________________________________________

Start der Kampagne 13|02 KEINE RUHE!

Heute, am 21.12.2012, startet die antifaschistische Kampagne „13|02 KEINE RUHE! Jeden Opfermythos dekonstruieren – Nazis stoppen!“ mit der Veröffentlichung eines Kurzaufrufs ihre Mobilisierung gegen den Naziaufmarsch am 13.02.2013. Denn auch an diesem Tag plant das neonazistische „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ einen Aufmarsch in Dresden

Verschiedene in Dresden aktive Gruppen und Einzelpersonen beteiligen sich bislang an der Kampagne, wie 129 e.V., Black Wok, AFA, Klatsch Café und URA.

Wir als Kampagne sehen unsere Arbeit darin, diesem geschichtsrevisionistischen und faschistischen Treiben an diesem Tag radikal und offensiv entgegenzutreten.

In den folgenden Tagen wird der vollständige Aufruf der Kampagne veröffentlicht werden und Plakate, Flyer sowie Sticker erhältlich sein. Interessent_innen an Infoveranstaltungen, Mobimatrial etc. finden auf der Homepage der Kampagne entsprechende Kontaktadressen.

Nachdem die letzten Jahre tausende Antifaschisten_innen nach Dresden kamen um den  alljährlichen Naziaufmarsch zu blockieren, werden wir alles daran setzen dies zu wiederholen bis  er Geschichte ist.

Hier der Kurzaufruf:

Am 13.02.2013 wollen in Dresden wieder (Neo-)Nazis marschieren und versuchen die Luftangriffe auf Dresden zu entkontextualisieren, Täter_innen zu Opfern zu machen und ihre menschenverachtende Ideologie auf die Straße zu tragen – so wie sie es an diesem Tag bisher immer tun konnten. Wir werden sie an diesem Vorhaben hindern! Dafür benötigen wir eure Hilfe.

Die letzten drei Jahre haben gezeigt, dass durch das Zusammenspiel verschiedener Aktionsformen Naziaufmärsche erfolgreich gestört oder verhindert werden konnten. Auch die massive Repression gegen linke Strukturen änderte nichts an der Entschlossenheit der Antifaschist_innen. Daran gilt es auch 2013 festzuhalten. Solange in Dresden ein revisionistisches Gedenken praktiziert wird und der Mythos einer unschuldigen Stadt existiert, werden Nazis daran anknüpfen können.

Wir als Kampagne 13|02 – KEINE RUHE! haben uns gegründet, um genau dem radikal und offensiv entgegenzutreten. Wir zählen auf eure Unterstützung, den „Mythos Dresden“ und den „Trauermarsch“ endgültig Geschichte werden zu lassen. Kommt zahlreich und entschlossen!

 KEINE RUHE für Opfermythen!
KEINE RUHE für Neonazis!
KEINE RUHE für die sächsischen Verhältnisse!

Web: https://keineruhe.noblogs.org