Tag Archives: Rote Hilfe

Entschädigung nach M31 -Last Call!

11667443_10153363216610575_1204342073445655593_nVor 2 Jahren seit ihr gemeinsam mit uns nach FFM gefahren, deshalb wollen wir euch diese Info auf keinen Fall vorenthalten und teilen hiermit den Aufruf der Roten Hilfe FFM:

Jetzt aber schnell. Wer am 31. März 2012 im Zuge der M31-Demonstration von der Polizei gekesselt und festgehalten wurde, hat Anspruch auf Schmerzensgeld! Aber nur noch bis Ende nächsten Monat!

Dank einiger erfolgreich klagenden Betroffenen kann es bis zu 600 Euro Entschädigung vom Polizeipräsidium Frankfurt geben. Allerdings muss dieser Anspruch noch bis zum 31.12.2015 geltend gemacht werden! Das bedeutet eure Briefe müssen noch vor Weihnachten bei der Polizei ankommen.

Wie das geht, erfahrt ihr bei der Ortsgruppe Frankfurt der Roten Hilfe. Schickt dazu eine E-Mail an m31-kessel(hier kommt das at rein) riseup.net .

Wir würden uns sehr freuen, wenn noch möglichst viele der Betroffenen entschädigungen einklagen würden. Bisher hat sich nur ein Bruchteil der ungefähr 500 Gekesselten bei der Polizei gemeldet, und es sind trotzdem schon über 20.000 Euro Schmerzensgeld dabei rumgekommen. Ein paar mehr Informationen dazu findet ihr hier: http://rhffm.blogsport.eu/archives/1132

VON DRESDEN ZUR ANTIREPRESSIONSDEMO NACH BERLIN!

antirepAm 22.03.2014 wird es in Berlin eine Antirepressionsdemonstration geben. Die Demonstration wird bundesweit mobilisiert und Gründe hinzufahren gibt es genug, denn Repression geht uns alle an. Aus Dresden wird ein Bus nach Berlin fahren, Tickets gibt es ab sofort im Buchladen König Kurt im AZ-Conni.

Aufruf aus Dresden: folgt
Infos zur Demonstration: hier

Bustickets: Wenn ihr euch entscheidet mit zu fahren empfehlen wir die Tickets zügig zu erwerben, um eventuell weitere Busse zu organisieren!!!
Der Ticketpreis liegt bei 12€-15€

Öffnungszeiten Buchladen König Kurt Rudolf-Leonhard Straße 39 : Montag bis Freitag 15:00Uhr bis 21:00Uhr

Solidarität mit dem Arbeitskampf der FAU

trotzdemSeit dem 31.01.2014 befinden sich 3 Mitarbeiter_innen der Dresdner Kneipe „Trotzdem“im Streik. Ihnen wurde eine Kündigung seitens der Inhaberin des Lokals ausgesprochen. Bereits im Mai 2013 haben sich die Mitarbeiter_innen dazu entschlossen, eine Lohnerhöhung durchzusetzen sowie eine Betriebsgruppe im Gastronomiebereich zu gründen. Nun halten seit dem Streikbeginn die Mitglieder der FAU und ihre Unterstützer_innen täglich von 20 bis 24 Uhr einen Streikposten vor dem Ĺokal. Mit dieser Erklärung unterstützen wir den Arbeitskampf der Streikenden. Continue reading Solidarität mit dem Arbeitskampf der FAU

Solidaritätserklärung aus Dresden: Es ist immer ein Angriff auf uns alle!

razziaAm 22. Mai 2013 kam es in Berlin, Magdeburg und Stuttgart zu Hausdurchsuchungen bei linken Aktivisten_innen. Die Razzien stehen im Zusammenhang mit Ermittlungen in einem bundesweiten §129-Verfahren (Bildung einer kriminellen Vereinigung). Den Betroffenen wird vorgeworfen, mit den „Revolutionären Aktionszellen (RAZ)“ eine Nachfolgeorganisation der Vereinigung „militante gruppe (mg)“ gebildet zu haben. Weiterhin wird ihnen zur Last gelegt, sie hätten bei der Herausgabe der Zeitschrift „radikal“ mitgewirkt, da hier Bekennerschreiben der RAZ veröffentlicht wurden. Daher ermittelt die Bundesanwaltschaft wegen diversen Brandanschlägen in Berlin und dem Verschicken von Patronen an Innenminister Friedrich und die Extremismustheoretiker Uwe Backes und Eckhard Jesse. Continue reading Solidaritätserklärung aus Dresden: Es ist immer ein Angriff auf uns alle!