All posts by ura-dresden

About ura-dresden

Wir als URA (Undogmatische Radikale Antifa Dresden) machen seit 2011 kontinuierlich politische Arbeit. Bildete Antifaschismus lange unseren Themenschwerpunkt, versuchen wir zur Zeit unsere Arbeit in weiteren Aspekten linksradikaler Politik zu intensivieren. Reaktionäre Ideologien wie Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Nationalismus und viele mehr sind tief in der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft verankert. Eine Gesellschaft, in der Menschen nach ihrer Verwertbarkeit eingeteilt werden, in der jede*r unter Leistungszwang und Konkurrenz zueinander steht und in der Menschen aufgrund sozialer Konstrukte wie „Geschlecht“, „Rasse“ oder „Klasse“ diskriminiert werden, kann für uns nicht das „Ende der Geschichte“ sein. Der Spagat zwischen Kritik dieser Verhältnisse und einer daraus resultierenden Praxis einerseits, und gerade in Dresden und der sächsischen Provinz weiterhin notwendigen antifaschistischen Interventionen gegen die ekelhaftesten Auswüchse dieser Zustände andererseits, bildet den derzeitigen Schwerpunkt unserer politischen Arbeit.

uradresden.noblogs.org

1.Mai – Alle auf nach Halle! Naziaufmarsch verhindern!

Zum 1.Mai mobilisieren mehrere (Neo-)Nazigruppen aus dem gesamten Bundesgebiet nach Halle, um da eine Demonstration durchzuführen. Es wird mit mehreren hundert bis tausend militanten (Neo-)Nazis gerechnet, welche von der Innenstadt bis in die „Homezone“ der lokalen und militanten (Neo-)Nazigruppierung „Brigade Halle“, in den Stadtteil Silberhöhe laufen wollen. In Halle versuchen sich aktuell unterschiedlichste Nazigruppierungen breit zu machen, von Identitärer Bewegung über die AfD, rechte Anti-Merkel Ini´s bis zur „Brigade Halle“. Letztere Gruppierung suggeriert in Halle Silberhöhe eine Art Bürger*innenpolizei, welche für die Anwohner*innen eine Alternative zum Rechtsstaat anbietet, sprich mit Gewaltauftritten auf sich aufmerksam macht und angeblich „Recht und Ordnung“ aufrecht erhält. Höhepunkte rechter Gewalt in Halle waren letztes Jahr Messerangriffe und Wohnungsbesuche gegen linke Menschen. Konsequenzen für die (Neo-)Nazis hatten die Übergriffe nie, eher wurden sie von Politik und Polizei herunter gespielt. Die Redner*innenliste (Christian Worch, Dieter Riefling, Alexander Kurth, etc.) der Demonstration, welche von der Partei „Die Rechte“ angemeldet wurde, lässt erahnen, welches Spektrum an (Neo-)Nazis kommen wird. Schon seit Mitte letzten Jahres mobilisieren jene militanten (Neo-)Nazis nach Halle, welche für die Ausschreitungen zum 1.Mai in Saalfeld 2015 und Plauen 2016 verantwortlich waren. Aktuell distanziert sich der 3.Weg von den „Schwarzer-Block-Nazis“, weshalb diese aufrufen nach Halle zu fahren.

Deshalb rufen wir euch auf, zahlreich nach Halle zu fahren und die Gegenproteste gegen den (Neo-)Naziaufmarsch zu unterstützen. Wir supporten die Aktionen vom antifaschistischen Bündnis „Nice to Beat You“ und werden gemeinsam mit allen couragierten Antifaschist*innen versuchen den Naziaufmarsch zu verhindern. Die bundesweite Mobilisierung und das zusammenziehen militanter Nazigruppierungen nach Halle, deutet auf eine Eskalationstrategie am 01. Mai hin. Diese müssen wir unterbinden! Denn sollte die Demonstration erfolgreich durchgeführt werden, bestärkt dies die lokalen (Neo-)Nazigruppierungen. Wir werden auf die Straße gehen um den Nazis den Tag zu vermiesen und für unsere Utopien. Denn linksradikaler Antifaschismus ist mehr als Nazis blockieren und der Kampf gegen faschistische Gruppen. Es muss ums Ganze gehen.

Deswegen kauft euch Tickets für den Bus! Sollte der erste Bus rechtzeitig voll werden, haben wir genug Zeit einen zweiten zu ordern.
Fahrkarten können ab sofort im König Kurt erworben werden. Selbstkostenpreis ist 13,12€. Der Richtpreis liegt zwischen 10 und 15€.

Kommt mit uns nach Halle um den Naziaufmarsch zu verhindern und für eine emanzipatorische Gesellschaft einzustehen!

Gegen (Neo-)Naziaufmärsche auf die Straße! Kein Fussbreit den Faschisten!

 

[Update] Am 01.Mai: Alle nach Halle! Mobivortrag und gemeinsame Anreise!

Für den 1. Mai 2017 hat die Neonazi-Partei „Die Rechte“ eine Demonstration zum sogenannten „Arbeiterkampftag“ in Halle/Saale angemeldet. Die bisher aufrufenden Gruppen lassen eine Anreise mehrerer Hundert militanter (Neo-)Nazis aus ganz Deutschland erwarten. Eine entsprechende antifaschistische Gegenmobilisierung möchte unter dem Motto „Nice to beat you“ den Naziaufmarsch mit allen dazu bereit stehenden Mitteln verhindern. In der Mobi-Veranstaltung wollen Genoss*innen aus Halle euch einen Überblick zu den rechten Akteur*innen geben. Wir informieren euch natürlich auch über geplante Gegenproteste und laden euch dazu ein, das Tagesgeschehen gemeinsam oder in eurer Bezugsgruppe aktiv zu gestalten.

Die Mobiveranstaltung findet am 29.03. 20:00 Uhr im AZ Conni (Rudolf Leonhard Straße 39) statt. Gleichzeitig gibt es auch eine Küfa. Für eine gemeinsame Anreise wird es aus Dresden einen Bus nach Halle geben. Karten könnt ihr euch für 10-15 € im Buchladen König Kurt kaufen.

Das Prager autonome soziale Zentrum Klinika muss bleiben!

Sofern sich nichts ändern wird, wird das autonome soziale Zentrum Klinika in Prag im Sommer geräumt. Lasst uns also etwas ändern! Kommt am 9. April zur Demo für den Erhalt der Klinika. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr am Náměstí míru in Prag.

In der Klinika pulsieren Beziehungen, Treffen, Veranstaltungen, die im Rest der Stadt abgedrängt sind: selbstverwaltetes Instandsetzen des verfallenden Gebäudes, offener Austausch von Erfahrungen und Kenntnissen, alternative Kultur und das Organisieren radikaler Politik, die sich dem bräunlich-autoritären Ruck um uns herum entgegenstellt. Wir wollen Euch jetzt nicht mit Reklame überhäufen, alle stattgefundenen Veranstaltungen aufzählen und Euch von unserer Arbeitsamkeit überzeugen. Wir wollen lediglich die Erfahrung weitergeben, die wir in den letzten zwei Jahren gewonnen haben und die heisst: Prag braucht die Klinika – und Menschen, die entschlossen sind, sie mit Leben zu füllen, gibt es hier genug! Continue reading Das Prager autonome soziale Zentrum Klinika muss bleiben!

Leben schützen! Abtreibung legalisieren! Weg mit §218!

Die Mobilisierung für Annaberg-Buchholz 2017 geht los. Dort wollen am 12. Juni wieder christliche Fundamentalist*innen gegen das Recht auf Abtreibung demonstrieren. Alle Infos zur Gegenmobilisierung bekommt ihr bei schweigemarsch-stoppen.de. Aus Dresden wird es auch dieses Jahr wieder einen Bus geben. Karten gibt’s dafür ab sofort im Buchladen König Kurt und im PlatzDa!

Antifaschistischer Jugendkongress #2 – get organized

Juko_2017Auch dieses Jahr wird es einen antifaschistischen Jugendkongress geben. Dieser findet vom 20.-23. April im AJZ Chemnitz statt. Alles über Programm, Anmeldung, Anfahrt und vieles mehr findet ihr hier.

There will be an antifascist youth camp like last year, which take place at AJZ Chemnitz from 20th to 23rd of April. You can find various information like program, reception, direction here.

Aufruf: (English below)

#2 – get organized

Es ist 2017.
Die Zustände in Deutschland (und auch anderswo) sind schlecht: immer noch Rechtsruck, immer wieder ermutigte Neonazis, eine immer weiter erstarkende AfD und so weiter… Continue reading Antifaschistischer Jugendkongress #2 – get organized

No Rollback! Hollaback! Fight Back! Gemeinsame Anreise zum feministischen Kampftag in Leipzig am 11.03.

Am 11.03. geht es nach Leipzig zum feministischen Kampftag 2017, zur Demo: „Auf die Straße, Grrrl-Gangs bilden!“. Wir treffen uns 11 Uhr am Bahnhof-Neustadt um gemeinsam mit dem Zug zur Demo zu fahren. Die Demo startet 13 Uhr am Clara-Zetkin Denkmal.  Den Aufruf des Bündnis „Feministische Kämpfe in die Offensive!“ Außerdem wird es eine Bastelstunde im Rahmen  des Offenen Antifa Plenum geben, um gemeinsam Transpis, Schilder und weiteres zu basteln. Dies findet am 09.03. ab 18:00 Uhr im AZ Conni (Rudolf Leonhard Straße 39) statt. Ab ca. 20:30 Uhr beginnt das Basteln. Bringt am besten Ideen, Stoff, Farbe und weiteres mit. Unseren Redebeitrag zur Feministischen Kampftagsdemo könnt ihr hier nachlesen oder hier anhören.