Tag Archives: Nopegida

Repressionen beim Deichkind-Konzert am Montag, 08.02.16

Das Wochenende, an dem die Demonstration „Solidarity without limits“ mit über 1500 Teilnehmenden in Dresden stattfand, wurde mit dem kostenlosen Konzert am Montag abgerundet. Deichkind, Das Bo, Fatoni und andere hatten zur Party auf den Theaterplatz geladen, um ihrerseits ihre Solidarität mit Geflüchteten und Aktivist*innen auszudrücken. Eine weitere Gelegenheit für die anwesende Polizei antirassistischen Protest zu kriminalisieren, selbst wenn dieser ein angemeldetes Konzert ist. Continue reading Repressionen beim Deichkind-Konzert am Montag, 08.02.16

Ein paar Gedanken zur Strategiekonferenz von Dresden Nazifrei

Zunächst einmal möchten wir sagen, dass wir es für Richtig und Wichtig halten, sich gemeinsam grundsätzliche Gedanken darüber zu machen, wie es in Dresden mit dem Gegenprotest zu Pegida weitergehen soll. Es ist unübersehbar, dass es im letzten Jahr an einer längerfristigen und wirkungsvollen Strategie gefehlt hat und immer noch fehlt. Dass diese Strategie an einem Wochenende entwickelt werden kann, hat wohl auch niemand erwartet. Der stattgefundene Austausch und die Vernetzung, sowie gemeinsam erarbeitete Analysen können aber ein Anfang einer notwendigen Strategiedebatte sein, auch wenn wir manche dieser, oft nicht neuen Analysen, nicht teilen. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass Dresden Nazifrei laut einem ersten Fazit seine Arbeit stärker auf gesellschaftliche Ursachen, die Pegida ermöglichen, fokussieren will[1]. Da wir jedoch grundlegend Kritik an der Ausrichtung der Strategie, die während der Konferenz gefunden werden sollte, haben, als auch Aussagen als Ergebnisse von Workshops getätigt wurden, die wir auf keinen Fall so stehen lassen können, haben wir diesen kurzen Text formuliert, der als konstruktiver Beitrag zu dieser Debatte verstanden werden soll.
Continue reading Ein paar Gedanken zur Strategiekonferenz von Dresden Nazifrei

Solidarity without limits – action day against Fortress Europe!

banner_englishAm 06.02.2016 wird unter dem Motto “Grenzenlose Solidarität” ein europaweiter Aktionstag gegen die Festung Euopa stattfinden, an dem es auch in Dresden eine bundesweite Demonstration geben wird. Wir wollen den Tag nutzen, um die politische Solidarität mit Flüchtenden weltweit zu stärken und die Verbindungen zwischen ihren Fluchtgründen und der europäischen Innen- und Außenpolitik zu thematisieren.

Demonstration | Hauptbahnhof | 06. Februar 2016 | 12 Uhr

Aufruf (Deutsch)

Europaweiter Aufruf (other languages): Continue reading Solidarity without limits – action day against Fortress Europe!

[UPDATE] 21.12. Pegida provoziert durch Kundgebung in der Neustadt

Antifaschistische_Aktion_-_LogoAm kommenden Montag, den 21.12.2015, möchte sich Pegida “die Neustadt holen” oder besser gesagt ihre Provokation, rassistische Hetze und ihren Hass in die als links-alternatives Viertel wahrgenommene Neustadt tragen. Wir rufen euch deshalb auf, dem rechten Treiben am 21.12.2015 in der Dresdner Neustadt mit kreativen und vielfältigen Aktionen entgegenzutreten.
Continue reading [UPDATE] 21.12. Pegida provoziert durch Kundgebung in der Neustadt

Antirassistischer Jugendblock auf der Gepida-Demo

Ein Netzwerk Jugendlicher ruft zu einem Antirassistischen Jugendblock auf der Gepida-Demo am 14.12. auf.

Pegida würgt – Jetzt aktiv werden!
Über 1 Jahr – Jeden Montag – Rassistische Hetze Schluss damit!

Seitdem Pegida marschiert kommt es allein im sächsischen Raum nahezu täglich zu fremdenfeindlichen Angriffen und Drohungen gegenüber Flüchtlingen, Andersdenkenden, Journalist*innen und allen, die nicht in das völkische Weltbild passen. Continue reading Antirassistischer Jugendblock auf der Gepida-Demo

Fackelmarsch 2.0

Am kommenden Montag schreiben wir den 09. November. In den letzten Jahren versuchten wir immer wieder einmal, mal mehr mal weniger öffentlich [1], daran zu erinnern, welch historische Zäsur dieses Datum darstellt. Wir haben uns die Zeit und den Raum genommen, um zum Denken, aber auch zum Gedenken zu animieren, in einer Stadt die so gern gedenkt und doch so gar nichts begriffen zu haben scheint. [2] So wundert es kaum, dass augerechnet Dresden die „Hauptstadt der Bewegung“ ist, der „Bewegung“ die allmontäglich irrationalen Ängsten, Hetze und Hass ein Gesicht gibt. Es schaudert allein der Gedanke daran, dass am Abend der Pogrome gegen jüdisches Leben wieder tausende Menschenfeinde durch die Straßen marschieren werden, statt Fackeln erhellen heute allerdings Smartphones den ehemaligen Adolf-Hitler-Platz – Fackelmarsch 2.0.

Nichts, aber auch gar nichts wurde begriffen! [3]

Deshalb fordern wir euch dazu auf, am kommenden Montag die Proteste [4] gegen Scheißgida zu unterstützen. Wir können es nicht unwidersprochen hinnehemen, dass wieder unverhohlen gehetzt wird!

[1] http://uradresden.noblogs.org/post/2012/11/15/videokundgebung-zum-9-november/
[2] http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Stolperstein-Verein-kritisiert-Stadt-fuer-Genehmigung-der-Pegida-Demo
[3] http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Gestohlene-Stolpersteine-in-der-Suedvorstadt-werden-ersetzt
[4] http://herzstatthetze.jimdo.com/