Tag Archives: aktionstag

Der rechte Rand ist nicht genug: Gegen jeden Nationalismus!

Reche-Rand-ist-nicht-Genug-Teaser-Banner-750x42018./19. Juni: II. NIKA-Konferenz in Frankfurt
24.-26. Juni: Die Festung Europa angreifen! Dezentrale Aktionstage gegen die Akteur*innen der Abschottung

Good news

Die guten Nachrichten zuerst. Nach der ersten Aktionskonferenz im Januar in Frankfurt ging es direkt los: Den Auftakt der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ (NIKA) bildete ein Aktionswochenende, an dem sich bundesweit zahlreiche Gruppen sowohl mit Aktionen aus dem klassischen Antifarepertoire als auch mit kreativen Aktionen beteiligten. Sie fanden medial – gemessen an ihrem Aufwand – viel Beachtung. Bundesweit sind AfD-Büros zugeschraubt, -geklebt, verbarrikadiert und abgesperrt worden, vor die Bundezentrale in Berlin wurde als Rücksendung der Schutt von einer abgebrannten, für Geflüchtete vorgesehenen Halle gekippt, inklusive Annahmebstätigung. Continue reading Der rechte Rand ist nicht genug: Gegen jeden Nationalismus!

Mit dem Bus nach Frankfurt am Main! Antikapitalistischen Aktionstag unterstützen!

Am 31. März wird in Frankfurt am Main im Rahmen eines Europäischen Aktionstages gegen den Kapitalismus eine Großdemonstration für die Überwindung des Krisensystems Kapitalismus statt finden.

Diese wird maßgeblich vom M31-Bündnis organisiert, welches sich für eine Europaweite emanzipatorische kapitalismuskritische Vernetzung mit linken Gruppen und libertären Basisgewerkschaften einsetzt.

Dieses wird u.a. unterstützt von der Interventionistischen Linken, dem …Ums Ganze!-Bündnis und der FAU.

Wir unterstützen das Regionale M31-Bündnis für Sachsen, welches nun einen Bus organisiert, der von Dresden nach Frankfurt zum Aktionstag fährt. Im Mittelpunkt wird voraussichtlich die Demonstration stehen. Sie wird am Hauptbahnhof starten, durch die Innenstadt, vorbei an Occupy-Camp und dem aktuellen Sitz der Europäischen Zentralbank bis hin zur Großbaustelle für den künftigen Sitz der EZB führen.

Für 15 Euro pro Person könnt Ihr Euch die Bustickets holen, fragt dazu am besten im Buchladen König Kurt nach oder schickt eine Mail an bus_frankfurt@hushmail.com.

Über diesen kontakt könnt ihr weitere Infos erfahren, oder Tickets reservieren. Genauere Infos zur Fahrt (wie Ort und Uhrzeit) könnt Ihr den Ticktes entnehmen. Durch die Einnahmen der Fahrkarten sind die Kosten für den Bus jedoch beiweitem nicht gedeckt. Bitte spendet einen Solibeitrag, um diese Fahrt zu ermöglichen und damit auch perspektivisch Ideen für gemeinsame Busfahren nicht von vornherein an der Finanzfrage zerplatzen!

Spenden an:

Rote Hilfe Dresden Konto: 609760434
BLZ 36010043
Postbank Essen
Stichwort: „M31"

 

Holt Euch Tickets für den Bus und beteiligt Euch an den Protesten für die Überwindung des kapitalistischen Systems!

Staat. Nation. Kaptal. Scheiße!