+++++Naziaktion am 12.02. verhindern!++++Anmeldung für den 13.02. bleibt bestehen!+++++

Seit heute kursieren mehrere Berichte in der Presse, dass die Nazis ihren Aufmarsch um einen Tag vorverlegt hätten. Jedoch handelt es sich hierbei eher um einen Kommunikationsfehler.

Wie in jedem Jahr veranstalten die Nazis in der Woche vor dem 13. Februar ihre „Aktionswoche“ um sich schon mal auf das gemeinsame identitätsstiftende Trauern einzustimmen. Bislang gestaltete es sich jedoch äußerst schwierig, gegen diese Kleinstaktionen zu intervenieren, da sich diese kurz und unbemerkt abspielten. Die Stadt schwieg sich wie gewohnt zu allen vorliegenden Nazianmeldungen aus. Jahr für Jahr. So auch 2014. Doch heute nun plötzlich der Sinneswandel und es wurde eine der Anmeldungen zur Aktionswoche bekannt gegeben. Dies sorgte auf Grund seiner Neuartigkeit für Verwirrung unter Akteuren rund um den 13. Februar sowie in der Presse-Landschaft. Kein Grund zu Sorge, die Anmeldung Maik Müllers für die Trauerkundgebung am 13.02 steht nach wie vor. Die Nazianmeldung für den Mittwoch (12.02) rechnet mit 50-80 Personen. Von einer Verlegung eines großen Marsches kann also nicht die Rede sein.

Dennoch gilt es nach wie vor, sich den Nazis in den Weg zu stellen und ihnen den Raum für ihren geschichtsrevisionistischen Müll zu nehmen. Egal an welchem Datum! Deshalb rufen wir dazu auf, am Mittwoch, den 12. Februar 2014 ins Stadtzentrum zu kommen und sich ab 17:30 Uhr auf dem Theaterplatz schon einmal zum „Warm Up!“ zu treffen. So haben wir die Möglichkeit, uns schon mal auf den Folgetag einzustimmen und sich den Nazis in den Weg zu stellen, sobald diese auftauchen!

Ort: Theater Platz
Zeit: 17: 30 Uhr (PÜNKTLICH!)
Dort wird es auch die letzten Infos und Aktionskarten zum 13.02. geben!

Also gebt Euren Freund*innen Bescheid und alle am 12.02.2014 raus auf die Straße! Deutsche Täter*innen sind keine Opfer! Kein Fußbreit den Nazis!

2 thoughts on “+++++Naziaktion am 12.02. verhindern!++++Anmeldung für den 13.02. bleibt bestehen!+++++

Comments are closed.